33:21-Erfolg: Starke Leistung gegen DHC Pilsen

Am Donnerstag präsentierte sich die neu formierten Drittliga-Handballerinnen erstmals ihren eigenen Fans. Die bisherigen Auftritte in der Vorbereitung – ein dritter Platz beim Turnier in Echterdingen und der souveräne Turniersieg in Chemnitz am vergangenen Wochenende – waren vielversprechend und dementsprechend  auch die Zuschauerresonanz beim Testspiel gegen den DHC Pilsen sehr ansehnlich.

Die Gäste kamen mit der Empfehlung des Meistertitels in der höchsten rein tschechischen Liga angereist und spielten besonders in der Anfangsphase sehr forsch. Pilsen war vor allem über die körperlich starken Kreisläuferinnen und die linke Angriffsseite gefährlich und stellte die ESV-Deckung vor einige Probleme. Bei den „Eisenbahnerinnen“ waren alle fünf Neuzugänge an Bord – mit Torhüterin Kristyna Vidrsperkova, Kreisläuferin Sara Mustafic und Halblinks Nicole Lederer standen auch gleich drei in der Startformation, die auch gleich die neue „Drei-Linkshänderinnen-Variante“ mit Franzi Peter als Spielmacherin vorsah.

Nach dem 3:5-Rückstand nach knapp sieben Minuten drehten die Gastgeberinnen mit einem 4:0-Lauf das Spiel. Schöne Kombinationen im gebundenen Spiel, Tempohandball nach Ballgewinnen oder die neu einstudierte schnelle Mitte verlagerten die Kräfteverhältnisse langsam zu Gunsten des ESV. Pilsen blieb offensiv aber gut und die Zuschauer bekamen eine attraktive Partie zu sehen.

Zur Pause führte Regensburg mit 16:12. Nach dem Seitenwechsel blieb dieser Abstand noch bis zur 40. Minute bestehen, dann nutzte das Heimteam seine konditionellen Vorteile. Der ESV hielt trotz vieler Wechsel – zum Einsatz kamen mit Pia Klenk und Sara Ohsam auch zwei A-Jugendliche  – das Tempo über 60 Minuten hoch und durfte am Ende nach einer insgesamt starken Leistung einen deutlichen 33:21-Erfolg bejubeln.

Neuzugang Andrea Popovici

Coach Stefan von Frankenberg, der den jüngste Neuzugang Andrea Popovici im zweiten Durchgang aufgrund einer leichten Oberschenkelverletzung geschont hatte, war sehr angetan: „In der Deckung fehlte noch etwas die Abstimmung und auch vorne hatten wir einige Phasen, mit denen ich nicht zufrieden war, trotzdem war das heute schon sehr nah an dem, wie wir uns das vorstellen.“

Am Feinschliff bis zum Saisonauftakt in Allensbach am 15. September wird im Trainingslager in Pilsen am kommenden Wochenende und einigen weiteren Testspielen gefeilt. Erfolgreichste ESV-Werferin war Rückkehrerin Nicole Schiegerl mit sieben Treffern vor ihren Linkshänderkolleginnen Franzi Peter und Mirela Negrutiu-Chirila (jeweils 6/2 Tore).

ESV 1927 Regensburg:

Tor: Kristyna Vdrsperkova, Chiara Zellner

Feld: Nicole Schiegerl 7, Franziska Peter, Mirela Negruiu-Chirila je 6/2, Anna Fuhrmann 4, Nicole Lederer, Natascha Weber, Andrea Vlachova, Sara Mustafic, Doro Mooser je 2 sowie Andreea Popovici, Pia Klenk und Sara Ohsam.

3. Liga Süd
2019/20
Sporthalle 1 Ostfildern

3. Liga Süd
2019/20
Sporthalle Königswiesen

ESV 1927 Regensburg vs. SG Kappelwindeck/Steinbach

Sporthalle Königswiesen
3. Liga Süd

3. Liga Süd
2019/20
Sporthalle Königswiesen

3. Liga Süd
2019/20
Fritz-Erler-Sporthalle

3. Liga Süd
2019/20
Sporthalle Königswiesen

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email

Don't miss next game!

3. Liga Süd
2019/20
Sporthalle Königswiesen