3. Liga wir sind mit dabei

26:17-Heimerfolg über Brombach sichert ESV 1927 ein weiteres Jahr 3. Liga

Der 28:21-Erfolg in Freiburg vor Wochenfrist hatte den ESV 1927 Regensburg in die komfortable Situation gebracht, dass ein Heimsieg am Samstag über den bereits als Absteiger feststehenden TV Brombach ein weiteres Jahr in der 3. Liga sichern würde. Da Mitkonkurrent Birkenau mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenvierten Möglingen eine hohe Hürde zu überspringen hatte, waren die Chancen exzellent.

Die „Eisenbahnerinnen“ wollten sich am 22. und letzten Spieltag nicht auf die Schützenhilfe aus Möglingen – die bei 32:23 über den TSV aber kommen sollte – nicht verlassen wollte, und legten los wie die Feuerwehr. Ein Doppelpack von Rechtsaußen Mirela Negrutiu-Chirila und ein Treffer von Lisa Haberkorn sorgten für eine nervenschonende 3:0-Führung nach gerade einmal 153 Sekunden.

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs konnten sich die Gäste aus Brombach dann steigern und kamen nach etwas über 15 Minuten auf 7:8 heran. Der Weckruf kam genau zur richtigen Zeit: Fortan agierten die Gastgeberinnen in Abwehr und Angriff aber wieder entschlossener und ein 5:0-Lauf ließ die Hoffnungen des TV im Keim ersticken. Mit der Schlusssirene erzielte Linda Baumgardten vom Siebenmeterpunkt den 15:11-Halbzeitstand.

Direkt nach Wiederanpfiff brachten vier unbeantwortete Tore der Regensburgerinnen zum 19:11 die frühe Vorentscheidung. Brombach war geschlagen und die scheidende ESV-Trainerin Judith Pimpl konnte allen verfügbaren Feldspielerinnen Einsatzzeiten geben. Einen Bruch im Spiel verursachte dies nicht, denn die Kräfteverhältnisse waren an diesem Spätnachmittag zu klar gelagert.

Am Ende stand ein 26:17-Erfolg auf der Anzeigetafel, der nach einer schwierigen, von Verletzungsproblemen geprägten Saison Platz neun im Zwölferfeld und damit den erneuten Klassenerhalt für das „Drittliga-Gründungsmitglied“ aus der Weltkulturerbestadt bedeutete. Die scheidende Erfolgstrainerin Judith Pimpl übergibt eine intakte Mannschaft an ihre Nachfolger Stefan von Frankenberg und Ingo Gömmel, die ab Juni das ostbayerische Aushängeschild im Damenhandball auf einem neuen Hallenboden zur Vorbereitung bitten werden.

ESV 1927 Regensburg:

Tor: Chiara Zellner, Ines Flesch

Feld: Mirela Negrutiu-Chirila 9, Linda Baumgardten 4/4, Natascha Weber 3, Lavinia Albescu, Franzi Peter, Lisa Haberkorn je 2, Dorothee Mooser, Anna Fuhrmann, Sophia Rektorschik, Jasmin Ellwanger je 1 sowie Andrea Vlachova und Maxi Elze.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: