2te Runde Molten Cup

Mit 2 Siegen in die nächste Runde

Im oberfränkischen Marktleugast stand die für die Damen II die 2 Runde im BHV-Molten-Cup an. Aufgrund der Absage einer Mannschaft wurde unter den 3 verbleibenden Mannschaften, neben dem ESV, Gastgeber Marktleugast (BOL) und Bayernligist Stadeln, im Modus jeder gegen jeden gespielt.

Das erste Spiel im 3er Turnier bestritten Marktleugast und Stadeln, wobei der Bayernligist seiner Favoritenrolle gerecht wurde und deutlich mit 34:16 gewann.

Im Anschluss stand der erste Auftritt der ESV’lerinnen gegen den Gastgeber an. Aufgrund einiger Absagen, Verletzung und anderweitiger Gründe standen nur 8 Feldspielerinnen und mit Alina Hecht nur eine Torhüterin zur Verfügung. Nichts desto wollte man sich so teuer wie möglich verkaufen. Gerade gegen die Damen aus Marktleugast sollte, knappe Personalsituation hin oder her, ein Sieg eingefahren werden.

Entsprechend konzentriert gingen die Mädels die Partie an. Die Abwehr stand kompakt und Ali Hecht zeigte von Beginn an, dass die heute einen Sahne-Tag erwischt hatte. Über viele Ballgewinne und Paraden konnte mit Tempo nach vorne gespielt werden und die Gastgeber wurden zu Beginn regelrecht überrollt. Erst nach 9 Minuten gelang den Marktleugaster Damen der erste Treffer, während der ESV bereit deren 7 erzielt hatte. In diesem Fahrwasser blieb die Partie dann die gesamte erste Hälfte.

Die Abwehr und Ali Hecht waren kaum zu bezwingen (nur 2 Feldtore in den ersten 30 Minuten) und im Angriff wurden die Auslösehandlungen gut gespielt und die sich bietenden Lücken gnadenlos genutzt. Somit war nach 30 Minuten beim Stand von 21:4 die Partie bereits entschieden. Im Gefühl des sicheren Sieges waren die ersten 15-20 Minuten von Hälfte 2 wenig ansehnlich: Viele Fehler im Aufbauspiel, schwache Abschlüsse und inkonsequente Abwehrarbeit erlaubte es Marktleugast das Spiel bis zum 27:10 ausgeglichen zu gestalten. Nach einer Auszeit mit der klaren Ansage sich wieder mehr zu konzentrierten und das Spiel wieder zu dominieren wie in der ersten Halbzeit, zeigten die Mädels die passende Reaktion. Mit einem 11:2 Lauf wurde auch die 2te Halbzeit noch klar gewonnen. Am Ende stand somit ein 38:12 Sieg an der Anzeigetafel und es war das Endspiel gegen Stadeln perfekt.


Nach nur einer kurzen Pause von 30 Minuten erfolgte schon der Anpfiff zur Partie gegen den Bayernligisten und Turnierfavoriten MTV Stadeln. Trotz der geringen Personaldecke (u.a. nur eine Außenspielerin und eine Kreisläuferin) wollten die Mädels sich keineswegs schon im Vorfeld geschlagen geben sondern zeigen was sie drauf haben und den Favoriten so lange wie möglich ärgern. Und dies gelang von Beginn weg sehr gut. Die ersten Minuten verlief die Partie sehr ausgeglichen.

Gegen das starke Zusammenspiel mit der Kreisläuferin tat sich die Abwehr zu Beginn recht schwer, da die Abstimmung nicht stimmte. Doch auch hier zeigte Ali Hecht bereits, dass sie die gute Form aus dem ersten Spiel konservieren konnte und sich im Laufe der Partie sogar noch steigern konnte. Im Angriff wurden immer wieder die einstudierten Abläufe gut ausgespielt wobei am Ende etwas die Präzession fehlte. Mitte der ersten Hälfte gelang es dann mit 4 schnellen Toren sich erstmals etwas abzusetzen. Doch die Stadelner-Damen zeigten ihre Klasse und kam vor allem über die starke Kreisläuferin und Kontern nach schwachen Abschlüssen bis zur Pause wieder auf ein Tor heran (10:9)

In der Pausenansprache gab es wenig zu bemängeln sondern es galt eher sich zu erholen und nochmal Kräfte für die letzten 30 Minuten zu sammeln.

Die zweite Hälfte startete dann ausgeglichen und die Partie blieb weiter eng. Aber gerade im Angriff schlichen sich etwas zu viele Fehler ein. Es wurde etwas überhastet abgeschlossen oder zu früh das Anspiel an den Kreis gesucht. Doch durch die gute Abwehrarbeit und die Paraden von Ali Hecht blieb die Partie weiter spannend. Als die Hallenuhr 49:50 und einen Spielstand von 18.17 für Stadeln zeigte schien sich das Spiel gegen die ESV-Mädels zu drehen. Innerhalb von 24 Sekunden wurden Carina Vetter, Nina Peter und Linda Baumgardten mit 2 Minuten Strafen belegt und es standen nur noch 3 Spielerinnen auf der Platte.

Doch die beiden A-Jugendlichen Annalena Kessler und Sophia Peter stellten sich mit Annelie Galgenmüller dieser prekären Situation und lösten sie hervorragend. Lediglich ein Gegentor musste man schlucken und im Angriff wurde gekonnt die Zeit heruntergespielt und es wäre beinahe selbst ein Treffer gelungen. So war beim Stand von 19:17 und noch 7 Minuten auf der Uhr weiter alles möglich, als wie im ersten Spiel eine Auszeit nochmal den Start eines 5:1 Laufs markieren sollte. Es konnte nochmal kurz Kraft gesammelt werden und die wichtigen Dinge für die letzten Minuten angesprochen werden. Und diese Dinge setzten die ESV-Mädels dann überragend um. Im Angriff wurden die besprochenen Auslösehandlungen auf den Punkt ausgespielt und die Chancen eiskalt genutzt und hinten wurde dicht gemacht und das Tor zugesperrt.

Als Höhepunkt hielt Ali Hecht beim Stand von 20:20 einen 7m der endgültig alle an den Sieg glauben ließ. Sogar eine weiter 2 Minuten-Strafe konnte nun den Lauf nicht mehr stoppen und mit 3 Toren in Folge wurde der Favorit besiegt. Beim Ertönen des Schlusspfiffes brach dementsprechend großer Jubel aus und die Mädels schafften es trotz des kräfteraubend Spiels mehrere Runden im Siegeskreis zu springen und zu feiern.

Somit steht der Einzug in die 3te Runde des BHV-Molten-Cup zu Buche, welcher auf Grund des starken Gegners, der dünnen Personaldeck und des Harzverbotes so nicht zu erwarten war. Aber die Mädels haben sich diesen Erfolg verdient und hart erarbeitet. 

„Man muss ein Kompliment aussprechen an die Mädels. Sie haben die beiden Spiele direkt hintereinander trotz kaum vorhandener Wechselmöglichkeiten, super durchgezogen und jede ist bis an die Grenze gegangen. Das war eine hervorragende Mannschaftsleistung zu der auch die Unterstützung von der Bank ihren Betrag leistete.“


TV Marktleugast ESV 12:38 (4:21)

Tor: Alina Hecht

Feld: Peter Nina 5, Kessler Annalena 6, Baumgardten Linda 7/4,Peter Sophia 2, Netsch Ronja 5, Gayr Julia 4, Galgenmüller Annelie 3, Vetter Carina 6


MTV Stadeln – ESV 20:23 (9:10)

Tor: Hecht, Alina

Feld: Peter Nina, Kessler Annalena 4, Baumgardten Linda 4,Peter Sophia 3, Netsch Ronja, Gayr Julia, Galgenmüller Annelie 7, Vetter Carina 5

HC Forchheim vs. ESV 27 Regensbg. II

HC Forchheim
Landesliga Frauen

Landesliga Frauen
2019/20
HC Forchheim

Landesliga Frauen
2019/20
Sporthalle Königswiesen

Landesliga Frauen
2019/20
1. FCN Handball

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email